Die längste Fußnote der Welt

Über die Verständlichkeit eines Textes entscheidet nicht nur die sprachliche Form, sondern auch die typografische Gestaltung: Schriftart und -größe, Zeilenlänge und Zeilenabstand beeinflussen, wie das Geschriebene aufgenommen und kognitiv verarbeitet werden kann. Typografie sucht das optimale Verhältnis dieser Elemente – je nach Medium, Thema und Adressaten. In dieser Hinsicht sind Typografie und Lektorat Geschwister: Verstehen durch Lesbarkeit ist ihr Ziel.

Nicht immer ist Selbiges aber erwünscht. Dann wird Typografie zur negativen Typografie, die dem Nichtverstehen dient: Die Schrift schrumpft zusammen, während sich die Zeilen wie Gymnastikbänder ausdehnen. Als Akteure haben sich hier besonders Mobilfunkunternehmen hervorgetan. Das Kleingedruckte auf den neuesten Tarifangeboten aus dem Handyshop ist ohne Lupe und Lineal oft kaum noch zu entziffern.

Gleich einen Meterstab braucht man für die neueste Beilagenwerbung einer Elektronikmarktkette, die mir aus dem Briefkasten entgegenfällt: 6 Punkt Schriftgröße und eine Zeilenlänge von fast 40 Zentimetern mit durchschnittlich 420 (!)  Zeichen – das scheint mir weltrekordverdächtig.

Ausschnitt aus MediaMarkt-Beilage 2009, KW39

Der Wettbewerb ist eröffnet: Wer bietet mehr?

Ausschnitt MediaMarkt-Beilage KW 39, 2009

About the author: Jörg Exner

Jörg Exner ist Lektor, Texter und Medienprofi mit Passion für sprachliche und typografische Feinheiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.